Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen X
Zahnarztpraxis Herr Dr. Christian Bär - Logo

Wurzelbehandlung

Wir erhalten Ihren erkrankten Zahn Dank einer Behandlung des Wurzelkanals

Im Inneren des gesunden Zahnes befindet sich das Zahnmark. Dieses besteht aus Blutgefäßen und Nerven. Bei einer tiefen Karies oder wenn ein großes Stück des Zahnes abbricht, können Bakterien in das Zahnmark gelangen.

In seltenen Fällen kann das Zahnmark auch über eine tiefe Zahnfleischtasche infiziert werden. Dies kann zu einer sehr schmerzhaften Entzündung führen, welche das Zahnmark irreversibel zerstört. Dieses Eindringen der Erreger und die Abbauprodukte des absterbenden Gewebes verursachen eine Abwehrreaktion des Körpers um die Wurzelspitze herum.

Solch eine Entzündung an der Zahnwurzel kann mitunter über einen längeren Zeitraum schmerzfrei und unbemerkt existieren und im Sinne eines Störfeldes Körper beeinträchtigen. Sie kann dadurch auch an weit entfernten Stellen des Körpers unter Umständen Symptome auslösen.

Dieser Entzündungsherd kann jederzeit in den akuten Zustand übergehen. Dabei entstehen Aufbissbeschwerden, bis hin zu einem eitrigem Abszess.

Hilfe, aber wie?

Die einzige Möglichkeit, den derart erkrankten Zahn langfristig zu erhalten, ist eine Reinigung der Wurzelkanäle - genannt Wurzelkanalbehandlung. Ihr dauerhafter Erfolg hängt zum großen Teil davon ab, wie vollständig diese Reinigung gelingt.

Verbleiben bei dieser komplizierten Reinigung der Wurzelkanäle Bakterien darin, bedeutet dies fast jedem Fall ein Verbleiben oder sogar Vergrößern des Entzündungsherdes im Knochen rund um die Wurzelspitze.

Unsere auf dem wissenschaftlich neuesten Stand durchgeführten Maßnahmen zum Erlangen einer größtmöglichen Bakterienfreiheit im Wurzelkanalsystem können beinhalten:

  • Herstellung eines sterilen Arbeitsfeld mit Kofferdamschutz
  • Verwendung von sterilen rotierenden Kanalaufbereitungsinstrumenten aus hochflexibler Nickel-Titan-Legierung mithilfe eines computergesteuerten Motors
  • Verwendung desinfizierender Spüllösungen für das Anlösen und Herausspülen organischer Reste au dem Wurzelkanal elektronische Messung der Wurzelkanallängen, um ein Unter-/Überfüllen der Wurzelkanäle zu verhindern
  • Lasersterilisation des Wurzelkanalsystems
  • Aufwändige Wurzelfülltechniken wie laterale Kondensation oder Thermofülltechnik

Trotz dieser aufwendigen Maßnahmen kann sich eine Wurzelkanalbehandlung über mehrere Sitzungen hinziehen, welche eine Stunde oder länger in Anspruch nehmen.

Bei der Inanspruchnahme aller uns zur Verfügung stehenden Mittel bestehen sehr gute Chancen, den erkrankten Zahn durch eine Wurzelbehandlung nachhaltig entzündungsfrei zu erhalten.

Es gibt jedoch auch Fälle, bei denen ein Wurzelkanal stark gekrümmt verläuft oder sich verzweigt und damit eine Aufbereitung unmöglich macht. Diese Fälle sind selten und leider nicht immer vorher zu erkennen - wir denken, Sie sollten das wissen...

Der wurzelbehandelte Zahn wird durch die Wurzelbehandlung selbst mechanisch geschwächt und wird zusätzlich spröder, was mit einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Grauverfärbung einhergehen kann.

Deshalb sollten diese Zähne stets mit einer Krone / Teilkrone oder einer Kunststofffüllung versorgt werden, die den Zahn vor dem Auseinanderbrechen wie auch vor einer Neuinfektion mit Bakterien schützt.